Das Blog für trnd-Projektteilnehmer: Hier gibt's die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt Frosta.

FRoSTA@Work.

trnd-Partner poschi27 hat in seiner Arbeit auf FRoSTA aufmerksam gemacht. Was aus der anfänglichen Skepsis der Kollegschaft herausgekommen ist, könnt ihr hier nachlesen:

Nachdem wir uns zuhause selbst von der Qualität und dem Geschmack überzeugt hatten, habe ich unserem Verwaltungschef mal ein wenig über Frosta, das Reinheitsgebot und das “FRoSTA Büro Bistro” Angebot aufgeklärt.

Er war auch sehr angetan, hat dies mit unseren drei Chefs durchgesprochen und wir haben daraufhin eine Rund-E-Mail geschrieben.
Diese verschickten wir dann im Büro. Wir fragten nach, ob jemand Interesse an so einem Mittagessen in der Firma hat.

Also ich war echt überrascht, dass fast alle € 4,50 für unbezahlbar hielten und man doch lieber weiterhin selber kocht, sich einen Döner holt, oder zu Mäcces fährt. Mit den Argumenten: “Reinheitsgebot”, “gesünder” und “sehr lecker” bin ich gar nicht erst gekommen, denn wer nur auf den Pfennig schaut…

(Ach, nichts gegen Mäcces, ich liebe den BigMac (besonders die Sauce), aber davon allein wird man nicht satt, als Menü wird man arm und auf Dauer fett.)

Nun ja, aufgeben ist nicht mein Ding, also habe ich mir am Montag “Frosta-Gourmet Wildlachs-Filet Blattspinat” gemacht und die Türe zur Büroküche offen gelassen :D

Ihr hättet die ganzen Nasen sehen sollen, wie sie an der Mikrowelle geklebt haben. Nach 7-8 Minuten hatte sich nämlich ein toller Lachsduft im Flur breitgemacht. Im Pausenraum kamen dann Fragen und Aussagen wie: “was ist das denn?”, “Wow, das sieht aber lecker aus” und “Das ist ja doch mehr als ich dachte”

Schön, wie ich manchmal auf ein Thema einlenken kann.

Gestern habe ich dann zwei Beutel “Paella” mitgebracht und mir mit den beiden Azubi-Mädels geteilt. Das waren so nur ca. 2,30 EU pro Person und wir hatten wieder viele große Augen auf unseren Tellern.

Und nun? Siehe da. Nach Absprache mit einigen Kollegen wird jetzt mehrmals im Monat ein so genannter “FrosTAG” ausgerufen. Das bedeutet, einer besorgt die Gerichte im Hit-Markt um die Ecke, schmeißt sie in die Micro und die anderen genießen mit. Abgerechnet wird danach. Das ist wie gemeinsam Pizza bestellen nur viel gesünder…
Es ist zwar kein “FRoSTA Büro Bistro” daraus geworden (find ich weiterhin eine tolle Idee), aber ich habe so einigen Kollegen leckeres und gesünderes Essen näher gebracht. Und das reicht mir.

@poschi27: Vielen lieben Dank für deine Demonstration vor Ort. Manchmal überzeugt eben doch einfach die direkte Konfrontation! Finde ich super genial, wie Du es geschafft hast bei Dir auf der Arbeit für gesunde Ernährung zu sorgen. ;-)

@all: Was sagt ihr dazu? Wer von Euch hat seinen Kollegen ebenfalls FRoSTA aufgetischt? Schreibt einfach einen Kommentar!

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

25.11.07 - 15:14 Uhr
von Purzel1970

Hallo, bei mir gibt’s Frosta schon auf Arbeit, weil ich meine eigene Firma habe. Na ja, leider noch ein 1-Frau-Betrieb, aber es kann noch werden! ;-)
Ansonsten habe ich meinen Freund gefragt, der in einer Bank arbeitet, aber da dürfen die nichts kochen, weil der Geruch die Kunden stören würde…